Bremer Brückenlauf soll nachhaltig und umweltbewusst konzeptioniert werden

Noch immer befinden wir uns in einer sehr intensiven Planungsphase, denn der Bremer Brückenlauf soll nicht nur irgendein weiterer Straßenlauf werden – nein, wir möchten Euch Läuferinnen & Läufern und auch den Zuschauerinnen & Zuschauen einen tollen Wettkampf mit super Atmosphäre bieten, bei dem am Ende (hoffentlich) möglichst irgendwie alles stimmt. Das anfangs 3-Seitige Konzept ist mittlerweile auf satte 58 Seiten angewachsen und nährt sich so langsam einer wohl (auch hoffentlich…) finalen Fassung, die im kommenden Monat den Behörden der Freien Hansestadt Bremen vorgestellt werden wird.

Recht früh haben wir uns dafür entschieden, dass der Bremer Brückenlauf nachhaltig und umweltbewusst konzeptioniert werden muss. Wir möchten relativ nahe an die Organisation eines „klimaneutralen“ Sportevents kommen, bei dem CO2 eingespart oder reduziert werden kann. Nicht vermeidbaren Emissionen sollen durch entsprechende regionale oder überregionale Klimaschutzprojekte kompensiert werden.

Aus eigener Erfahrung kennen wir nur zu gut Dinge, die uns bei “anderen” Veranstaltungen vor allem im Bezug auf den Umweltschutz genervt haben. So haben wir hierzu für uns schon viele Punkte erarbeitet, wovon einige offensichtlich – andere aber auch nicht ganz so leicht identifizierbar waren. Was genau wir vor haben, was wir umsetzen werden erfahrt Ihr aber später und dann auch ausführlich. Und so beschäftigen wir uns daher auch am Wochenende gerne mit der Lektüre von Leitfäden, Broschüren und Ratgebern dazu, denn das Thema “Umweltschutz & Nachhaltigkeit” liegt uns einfach mal sehr am Herzen!

Habt Ihr Fragen oder Ideen, dann meldet Euch bei uns unter umweltschutz@bremer-brueckenlauf.de, nutzt unser Kontaktformular oder ruft uns an unter: +49 421 17525638.

Bildernachweis

  • IMG_3139: Thomas Hendrik Adick